Praktische Tipps für kleine Vasen Tischdeko

Kleine Vase Tischdeko aus Holz mit Milchflaschen

Was nützen Blumen, wenn man nicht so recht weiß, wo und wie man sie am hübschesten parken soll? Wir haben 3 handfeste Tipps zum Thema Kleine Vasen Tischdeko.

„Wohin bloß mit den Blumen, die ich meiner lieben Gattin schenke?“ Die Damen unter uns werden schmunzeln, allein bei dem Gedanken, dass sich der Partner den Kopf darüber zerbricht, in welche der zahllosen Vasenformate er denn nun die Blumen drapieren soll. Die meisten von uns sind doch schon höchst zufrieden, wenn „er“ überhaupt das Potential eines spontan präsentierten Blumdengebindes erkennt. Wir haben auch schon gesehen wie die „Krone der Schöpfung“ seine floralen Mitbringsel ganz pragmatisch in einem Bierkrug parkte. Das muss nicht sein, wir haben daher für euch handfeste Tipps zum Thema zusammengestellt: Kleine Vasen Tischdeko!

Kleine Vasen Tischdeko-Tipp 1: Was kommt in eine schlanke hohe Vase?

Der erste Tipp ist recht naheliegend. In einer schlanken, hohen Vase mit schmaler Öffnung wie bei unserer Herz-Vase lassen sich am besten langstielige Blumen wie Gebera, Rosen oder Nelken arrangieren. Auch die Frage zur Anzahl der Blumen wollen wir an dieser Stelle nicht verschweigen. Eine ist ein unbedingtes Muss, zwei runden das Bild mehr ab. Unsere persönliche Empfehlung: Schneide die beiden Blumen auf unterschiedliche Länge, damit sich die Blütenköpfe nicht gegenseitig stören. Außerdem sorgt diese Asymmetrie für ein interessanteres Bild.

Tipp 2: Kugelvasen für Blumen mit üppigen Blütenköpfen

Für eine ausladende Vase wie unsere Keramik-Knollenvase von der Keramik-Gestalterin Ruff braucht es doch schon etwas mehr an Gestalt. Ideal sind da Pflanzen mit großen Blütenköpfen wie Pfingstrosen oder Amaryllis. Ganz wichtig an dieser Stelle: Nicht übertreiben mit diesem Gestaltungs- und Dekorationselement. Beides allein ist schon eine Wucht, hat Kraft und Präsenz. Deshalb überlade diese Stimmung nicht, lasse Vase und Blume für sich allein stehen.

Kleine Vasen Tischdeko-Tipp 3: Für die festliche Tafel

Im heimischen Garten dienen Pflanzen und Hecken gern als Sichtschutz, um vor den allzu neugierigen Blicken des Nachbarn sicher zu sein. Diese Haltung lässt sich alles andere als easy auf die Blumendeko auf einem Gästetisch übertragen. Denn hier sind Gespräche und Annäherung gewünscht. Daher solltet ihr die 30 Zentimeter Marke unbedingt beachten. Ist die Deko höher als dieses Maß, beschränkt sie die Konversation der sitzenden Gäste. Passend dazu: unsere Vase aus Holz mit Milchfläschchen, sie wachsen im wahrsten Sinne des Wortes nicht über den Tisch hinaus.

Oder ihr geht ganz bewusst über dieses Ziel hinaus – und errichtet eine Blumendeko, die deutlich über euren Gästen schwebt. Der klassische NahGEMACHT- Tipp an dieser Stelle: Weniger ist mehr – oder arbeitet mit Profis wir Floristen an aufwändigen Projekten – denn nur dann kann das Gesamtensemble wirklich überzeugen.

Die passenden Blumen zur Vase gibts übrigens entweder direkt bei dir im Blumenladen um die Ecke oder bei Regionsflorist.de.

Weitere Deko Tipps zum Nachlesen.

Artikel: Sind Pflanzen im Wohnzimmer noch Trend?