Kupfer: Wenn aus einem Altmetall eine Trendfarbe wird

Leuchten und Wohnaccessoires mit Kupfer-Patina: Aktuelle Designtrends von NahGEMACHT.

Denn alle Jahre wieder rauscht der Designzug durchs allseits bekannte Einrichtungsdorf.

Wirft in Möbelhäusern Trends aus, die sich nach bestimmen Perioden wieder verziehen und anderen Strömungen mehr oder minder bereitwillig Platz machen. Gleichzeitig gibt es auch Klassiker, die sogenannten Goldies unter den Einrichtungswellen. Einen davon wollen wir heute vorstellen: den Kupfer-Trend.

Nicht nur Gold ist old. Dieses frühe Wohnaccessoire wurde aus Kupfer hergestellt.

Es ist laut Periodensystem ein Übergangsmetall, vielleicht hier schon ein dezenter Hinweis, auf das, was Kupfer ausmacht. Es ist dynamisch, zudem von Haus aus leicht zu verarbeiten. Kein Wunder, dass das lachsrosa anmutende „Halbedelmetall“ schon vor über 10.000 Jahren für erste Wohnaccessoires verwendet wurde. Nicht nur fürs weibliche Geschlecht interessant, die ersten Spiegel wurden aus diesem Metall hergestellt. Die Bildungsbürger wüssten spätestens jetzt anzumerken, dass das Kupfersymbol in der Alchemie ein stilisierter Spiegel (eben das Venussymbol) war. Naheliegend also, dass nach dem hervorragenden Wärmeleiter eine eigene Ära benannt wurde – die gleichnamige Kupferzeit. Trendwurzeln, die augenscheinlich eine tiefschürfende Vergangenheit haben.

Warum gerade jetzt Kupfer? Oder besser: Warum immer wieder?

Nicht nur die einfache Art, Kupfer zu bearbeiten, machte den Werkstoff zum klassischen Wohntrend. Seine Farbe schimmert und changiert in verschiedenen Braun- und Rottönen. Diese wirken somit nicht nur warm und naturverbunden, sondern vor allem zeitlos. Und damit beständig wiederkehrend.

Kurzer Rückblick: Es begann in den 1970er-Jahren, damals waren Wohnaccessoires aus Kupfer sehr begehrt. Kurzzeitig setzte das Kupfer aber Rost an. So waren die 90er noch geprägt von kühlen Alu-Farben, die Jahrtausendwende mutierte ins farblose Ipodweiß. Erst in den letzten Jahren kam (endlich) mehr Wärme ins Spiel.

Alte Liebe rostet nicht, sie bekommt nur Patina.

Wir wollen ja nicht auftragen, aber das Kupfer bekommt mit den Jahren eine schöne Patina, altert mit seinen hoffentlich jung geblieben Bewohnern. Natürlich springen die Accessoires mit auf den Einrichtungszug. Kupferglänzende Leuchten, edel anmutendes Besteck oder wertvolle Kerzenhalter schimmern glänzend und anachronistisch edel in der behaglichen Wohnung.

Es ist nicht alles Kupfer, was glänzt.

Aber Achtung: Alles, was an Kupfer nicht anläuft, ist verdächtig und damit – im besten Fall – eine blasse Kopie, es sei denn, es wurde aufwendig beschichtet oder ständig poliert. Aber wir wollen kein Spaßverderber sein. Egal, ob echt oder nicht, Kupfer ist der Evergreen der Wohntrends.

 

Weitere News und Trends hier zum Nachlesen.

Dekorieren mit Papier und Pappe

 

Bild Kupferlaterne
David Pentek

Bild Kupferkugeln
Joanna Kosinska

Bild Kupferkanne
Athena Lam

Leave a comment